logo

ABOUT

Mit kompromisslosen Texten kämpft die lesbische Rapperin Silvana Imam für Feminismus
und gegen jedwede Form von Repression. So wurde sie zur Ikone der jungen Generation in
Skandinavien. Eine kraftvolle Pop-Love-Story und ein mitreißendes und intimes Porträt.

Silvana Imam ist das schwedische enfant terrible. Mit kompromisslosen Texten kämpft die
energiegeladene Punk-Rapperin mit litauischen und syrischen Wurzeln für Feminismus und
gegen jedwede Form von Repression. So wurde sie zur Ikone der jungen Generation in
Skandinavien.
Der Film begleitet sie über mehrere Jahre und zeigt neben ihrem Aufstieg von der
Underground-Künstlerin zum Star auch ihre ersten großen Chart-Erfolge und den Beginn
ihrer Liebesbeziehung zur schwedischen Pop-Künstlerin Beatrice Eli. Der Erfolg und die Rolle
der starken Frau, die Silvana von den Medien aufgedrückt bekommt, führen zum
Zusammenbruch. Silvana zieht sich 2016 aus der Öffentlichkeit zurück, nutzt die Auszeit um
sich als Künstlerin neu zu erfinden und wagt ein kraftvolles Comeback. Ein intimes und
mitreißendes Porträt.

Drehbuch: Mika Gustafson, Olivia Kastebring, Christina Tsiobanelis
Kamera: Mika Gustafson, Olivia Kastebring, Christina Tsiobanelis
Schnitt: Charlotte Landelius
Ton: Mira Falk, Brian Dyrby
Musik: Therese Helgesson
Mit: Silvana Imam, Beatrice Eli
ProduzentInnen: Stina Gardell, Anna Weitz
Produktion: Mantaray Film
Weltvertrieb: RISE AND SHINE WORLD SALES

Mika Gustafson (geb. 1988), Olivia Kastebring (geb. 1987) und Christina Tsiobanelis (geb.1987) lernten sich während ihrer Filmausbildung an der Fridhem Folkhögskola kennen und haben sich zusammen getan um in ihrem sehr eigenen, innovativen Stil arbeiten zu können. Bisher haben sie Kurzfilme und Musikvideos gemacht. SILVANA ist ihr Langfilmdebüt.

Filmografie:

SILVANA, SE 2017, 91 Min.
MEPHOBIA, SE 2017, 25 Min. (Kurzspielfilm)

2017

International Documentary Filmfestival Amsterdam (IDFA)
Kaunas International Film Festival (Kaunas IFF)

2018

Dokumentarfilmfestival München (DOK.fest)
Copenhagen International Documentary Festival (CPH:DOX)
Cleveland International Film Festival (CIFF 42)
Visions Du Réel Nyon
Toronto LGBT Film Festival
Sheffield International Documentary Festival
Helsinki Documentary Film Festival (DocPoint Helsinki)
Tallinn Documentary Film Festival (DocPoint Tallinn)
Festival Internazionale Di Cinema Musicale (SEEYOUSOUND)
17. !f İstanbul Bağımsız Filmler Festivali (!f İstanbul)
Thessaloniki Documentary Festival (TDF)
Film Festival One World Prag
Film Festival One World Romania
Docudays UA Inernational Human Rights Documentary Film Festival
Northern Lights Nordic-Baltic Film Festival Belarus
Crossing Europe Linz